Scheiß DFL!

Wir stehen vor der Zielgeraden. Der Versuch die Regionalliga zu reformieren ist in sein Endstadium eingetreten. Die Gegner der Reformierung wetzen schon die Messer und genau deshalb müssen wir Alle noch einmal den Arsch hoch bekommen! Beim kleinen Lokalderby zwischen Türkiyemspor und die Zweitvertretung von Hertha BSC waren wir wieder mit unseren Banner für die Regionalligareform am Start. Wer, wie, was – wieso, weshalb, warum – könnt Ihr hier nachlesen:

Hallo liebe Unterstützer!

Es geht langsam auf die Zielgerade, am 21./22. Oktober fällt die Entscheidung über eine RL-Reform.

Leider sah es schonmal besser für unser Gesamtziel aus. Es scheint tatsächlich so, als könnte es die DFL schaffen ohne großartige Argumente, dafür mit Macht und Geld eine Reform der Regionalliga zu verhindern, bzw. mit einigen Kompromissen davonkommen.

Zwar würden solche Kompromisse (wir können sie nur erahnen, aber es wird wohl um niedrigere Lizenzauflagen und strengere Regeln für die U23-(U21?)-Kader gehen) auch einen Teil unserer Ziele abdecken und das Ergebnis unserer Mühen sein – dennoch wären sie nach all‘ dem Aufwand einfach zu wenig um wirklich zufrieden sein zu können.

Deshalb möchten wir mit unsere letzten Aktionen vor dem Bundestag auf die DFL abzielen und dazu nutzen, dass in dieser Ecke nochmals Kompromissbereitschaft „erzwungen“ wird. Zwar sind wir was die mediale Macht angeht unterlegen, durch die aktuelle Ruhe um das Thema aber in der glücklichen Lage, dass auf uns geantwortet werden muss, wenn wir nun die Diskussion anfangen.

Daher rufen wir euch auf, an den Oktoberspieltagen nochmals mit Spruchbändern zu arbeiten, die gezielt die DFL und ihre Weigerung ohne wirkliche Argumente (siehe auch die letzte Email, in der zu allen Argumenten Stellung genommen wurde) ins Visier nehmen. Für den Text hat jeder freie Hand – da wir aber dummerweise von der DFL „abhängig“ sind, was die Entscheidungen angeht, muss ein gesunder Mittelweg gefunden werden. Wir denken z.B. nicht, dass „Scheiß DFL“ die Herren unbedingt kompromissbereiter macht. Vielmehr sollte im Vordergrund stehen, dass wir mit dem 2+1 Modell schon eine Kompromisslösung bieten, und damit eben auch die Nachwuchsförderung sichergestellt wird.

Kritik kann dahingehend geäußert werden, dass es dem Profiligaverband egal scheint, dass der Amateurfußball vor die Hunde geht. Mögliche Beispiele: „Aufwachen DFL! Für das 2+1 Modell!“ – „Wenn die Amateure vor die Hunde gehen, haben die Profis nicht nur wegzusehen!“ etc. – wie gesagt: Werdet ruhig selbst kreativ.

Ausgefüllte Unterschriftenlisten sollten nun möglichst schleunig zu uns kommen, Mitte Oktober werden wir diese in Frankfurt übergeben. Nicht aufstecken, sondern immer weiter machen. Es liegt jetzt auch an uns nochmal Druck auf die DFL auszuüben.

Beste Grüße

Faninitiative Pro Regionalliga Reform 2012