Auf die Straße für unsere Fankultur!

Nach einem konstruktiven Gespräch mit den örtlichen Sicherheitsbehörden, wurde der Startort der Demo um wenige hundert Meter verlegt. Die Demo startet somit am Roten Rathaus Ecke Spandauer Straße. Am Auftaktplatz stehen zahlreiche Helfer bereit, die bei Unklarheiten gefragt werden können.

An dieser Stelle wollen wir noch darauf hinweisen, dass ein Glasflaschenverbot herrscht. Außerdem dürfen keine Seitenbanner genutzt werden.

Hier noch folgen ein paar weitere grundlegende Verhaltensregeln für kommenden Samstag:

Getrennt bei den Farben – Vereint in der Sache

Auch bei dieser Demo gilt das Motto. Rivalitäten sollen weder auf der Demo noch auf Hin- und Rückreise eine Rolle spielen. Wer sich nicht leiden kann, der geht sich aus dem Weg!

Zurückhaltung auf An- und Abreise

Dazu gehört nicht nur, dass es zu keinen Zusammenstößen zwischen den Gruppen, sondern auch, dass es nicht zu irgendwelchen sonstigen Vorfällen in Bahnen, Bahnhöfen oder auf Raststätten kommt. Malereien, Aufkleber, zerkratze Scheiben oder „Angeprolle“ von sonstigen Reisenden sind absolut fehl am Platz!

Keinen Bock auf Nazis

Wir dulden weder Nazis noch Nazikleidung wie Thor Steinar o.ä. auf oder rund um die Demo. Wer das nicht akzeptiert kann zu Hause bleiben!

Verzicht auf Pyro und Böller

Böller sind ein „No Go“ bei der Demo. Weiterhin bitten wir euch alle auf jegliche Art von Pyrotechnik zu verzichten. Es ist ein Thema, welches den meisten Gruppen sehr am Herzen liegt und auch ein unverzichtbarer Teil unserer Fankultur darstellt. Dieses Thema ist aber ebenso sensibel und daher wollen wir an dem Tag auf Pyrotechnik gänzlich verzichten.

Es liegt in unserer Hand, ob diese Demonstration ein Erfolg wird. Daher lasst uns gemeinsam alles dafür tun! Blödes Rumgeprolle, Machtdemonstrationen oder Alkoholleichen haben auf der Demo nichts zu suchen.

Weitere Infos findet ihr unter Ablauf.