Neulich im K-Block.

Antisemitismus zu verurteilen ist völlig richtig. Dafür aber die Frage der Schwanzlänge als Messlatte anzusetzen ist wiederum äußerst fraglich. Das Problem am Antisemiten ist nämlich nicht zwischen den Beinen zu suchen, sondern zwischen den Ohren (1,2,3)… Eine Neuanpflanzung scheint da dringend nötig!

Edit: Schreiben für die Welt hat die äußerst problematische Verbindung von Ressentiment und Genitalvergleichen auch noch einmal ins Visier genommen.


1 Antwort auf „Neulich im K-Block.“


  1. 1 haya m 20. April 2011 um 22:13 Uhr

    Es sei denn, es handelt sich hierbei um den Versuch auf den Kastrationskomplex als die „tiefste unbewußte Wurzel des Antisemitismus“ hinzuweisen, „denn schon in der Kinderstube hört der Knabe, daß dem Juden etwas am Penis – er meint ein Stück des Penis – abgeschnitten werde, und dies gibt ihm das Recht, den Juden zu verachten.“ (Freud: Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.