Der ‚kotz‘ der Woche.

Leipzig-Leutzsch an einem sonnigen Maiwochenende. Im Alfred-Kunze-Sportpark spielt der FC Sachsen Leipzig gegen den FSV Zwickau. Direkt vor dem Stadioneingang wollen Anhänger der Heimmannschaft den einen oder anderen Fanartikel an den Mann bringen. Und vermutlich auch an die Frau. Wohl aber nicht an „Homos“. Auf einem zum Verkauf angebotenen T-Shirt prangt der Schriftzug: „Fußball bleibt homofrei!“ Das ist eine starke Aussage. Suggeriert sie doch, dass der Fußball, dem Verständnis dieser Fans nach, keinen Platz für jedwede Schwäche bietet. Oder zumindest dafür, was als eine Schwäche ausgegeben wird. Oder dafür, was irgendwie nicht in schematisch vorgezeichnete, kurzsichtige Weltbilder passt. Der Tenor: Im Fußball ist die Welt noch in Ordnung. Oder, wenn diese Aussage in ihrer Absolutheit vielleicht doch nicht zutrifft, dann wenigstens beim FC Sachsen.