Macht nix, es gibt Schlimmeres!

Samstagnachmittags. Ein Fehlpassspektakel in tiefsten Ostberlin. Fußball kann so hart sein.

„Am 9. März. War da war? Ach ja, das letzte Spiel der zweiten Mannschaft. Lang ist es her. Nach der wetterbedingten weniger kurzen Spiel- und Trainingspause ging es auf zum WELT Verein, raus nach Lichtenberg, vorbei an Zilles ehemaligen bescheidenem Wohnsitz Richtung BSR Recyclinghof liegt davor der Heimspielplatz der gastgebenden Mannschaft. Das Wetter muss natürlich erwähnt werden und wird es in diesem Fall auch positiv, da es mehr als passend mitspielte, so das einem gemütlichen Duell am Samstag Nachmittag nichts im Weg stand.

Mitpspielen konnten leider nicht alle von Equipe, so das wir auf einen ausgedünnten Kader ohne Ersatzsspieler zurückgreifen mussten. Dieser Fakt und der Trainingsrückstand liessen uns auch gleich nach Anpfiff mehr als nur wackelig anfangen, so dass wir nach kurzer Zeit einem 1:0 Rückstand hinterherrannten, den der WELT Verein bis zur Halbzeit zu einem passablen 3:0 erhöhen konnte.

Da das Team nur wenig Lust hatte sich hier vorführen zu lassen ging es in der Halbzeit zackig los und das erste Tor konnte nach einem ansehnlichen Powerdribbling durch die gegnerischen Reihen, mit einem Einschieber gegen die Laufrichtung des gegnerischen Keepers, abgeschlossen werden. Nicht das erste Spiel, was wir in der Saison gedreht haben, also hiess es dran bleiben.

Das Tor gab dem Team einen Motivationsschub und mehrere ansehnlichen Kurzpassstaffetten über das Feld konnten uns bis zum gegnerischen Strafraum bringen, aber leider nicht zum Abschluss. Mit der Zeit verliessen nicht nur die Kräfte das Team, sondern es wurde Zeit für den obligatorischen Muskelkrampf, was Teile des Felds brach liegen liess und uns gegen Ende noch 3 Gegentore bescherte. Das Endergebnis mit 6:1 ist dem Hinspielergebnis vom 20.10.2012 identisch und wir bedanken uns bei dem WELT Verein für das Spiel und das anschliessende nachgezogene Frühstück im Rahmen der Kampagne „Berliner Freunde Frühstück“ vom BFV. So konnte bei lecker Gegrilltem und nem kühlen Getränk der gelungene Samstag ausklingen.“ RSNOB

Trotz aller Widrigkeiten war es ein schöner Ausflug. Ein dickes Dankeschön geht an den WELT Verein für seine formidable Gastfreundschaft. Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr wieder. FREUNDSCHAFT!