Archiv für November 2013

Rot trifft Orange.

Steen & Urs. Ein Herz und eine Seele!

Spontane Spielverschiebung. Schlechtes Timing. Alles stand schon auf Start. Los ging es trotzdem nicht. Super, wenn man noch eine weitere Abteilung im Spielbetrieb angemeldet hat. Basketball. Ein Spiel irgendwie auch mit Toren, davon aber eine Menge. Steen ist nevös. Neue Sportart, neue Regeln. Urs erklärt geduldig: Gespielt wird das orangene Spielgerät mit der Hand statt dem Fuß, aber immer mit Köpfchen. Und Überblick. Der fehlt unseren Goldhänden am Anfang noch etwas. Der Gegner aus Neukölln zieht von dannen…

Doch schnell fangen sich die Sterne. Die ersten Punkte werden erzielt. Es entwickelt sich ein Match auf Augenhöhe. Bis auf den gegnerischen Center, der ist zwei Köpfe größer. Das erste Viertel geht knapp verloren, im zweiten Viertel sieht es nicht viel besser aus. In der Halbzeitpause gab es dann endlich etwas Zaubertrank. Taktik und Wille der Mannschaft werden deutlich erkennbar. Beinahe fünf Minuten lang gelang dem Gegner kein einziges Pünktchen. Spektakulär. Steen & Urs sind aus dem Häuschen. Die Defense steht unglaublich gut, die Offensive macht Punkt um Punkt. Und dann das formidable Ergebnis der Mannschaftsleistung: nach dem dritten Drittel führen die Roten Sterne… Steen so: „wunderbärchen!

Doch der Vorsprung hält dem Sturmlauf des Gegners im vierten Viertel nicht stand. Aggressiv kommen die Neuköllner zurück auf den Court. In der Defense konzentriert, aber beim Abschluß zu fahrlässig, geben unsere Goldfüße den möglichen Heimsieg weg. Letztendlich waren die Kräfte zu früh am Ende. Der Spaß ging aber nie verloren. Und Steen & Urs wissen nun: Weit draußen in der Weißenseer Pampa, wo Ziege und Pony sich gute Nacht sagen, dort werfen Rote Sterne einen großen Schatten…

Nur der Rote Stern!
Drei Viertel sind ein Sieg?
Fünf Finger eine Faust.